Mietpreisentwicklungen 2018: Verknappung des Niedrigpreissegmentes nimmt weiter zu

Mietpreis_2018_alleAm Geographischen Institut Göttingen sind auch in diesem Jahr die Entwicklungen auf dem Göttinger Mietwohnungsmarkt untersucht worden. Hier die Ergebnisse:

Der durchschnittliche Neuvertragsmietpreis im Jahr 2018 (Erhebung Juni und Juli) liegt bei 10,05 €/m² (Nettokaltmiete) – der Angebotsmietpreis ist gegenüber dem Vorjahr um 0,7 % gestiegen. Damit hat sich die Steigerungsrate, wie auch schon im Vorjahr, verlangsamt, die Dynamik hält aber weiter an. Innerhalb von fünf Jahren stiegen die Angebotsmieten um über ein Viertel (25,5 %). Weiterlesen

Werbeanzeigen

Investmentstrategien auf dem studentischen Wohnungsmarkt

Im Rahmen der Tagung „Urban Singles and Shared Housing“ am 17. und 18. Mai in Amsterdam habe ich meine Forschungsergebnisse zu den Investitionsstrategien Göttinger VermieterInnen und Investoren im studentischen Wohnungssektor vorgestellt. Studierende sind für Investoren eine lukratives Investment. Da Famiilen häufig die hohen Mieten für größere Wohnungen nicht mehr zahlen können oder dieses Wohnungen von studentischen Wohngemeinschaften besetzt sind, erhöht sich der Nachfragedruck auch in Ein- und Zweifamilienhäusern, sodass in diesem Segment die Kaufpreise in Göttingen um mehr als 30% gestiegen sind.

House_prices Weiterlesen

Soziale Stadt in Göttingen: Oberflächenkonsmetik und Mittelschichtsförderung

 

Noerdliche_InnenstadtDie Göttinger Kulturantrophologin Jana Pasch, hat das Programm Soziale Stadt am Beispiel der geplanten Ausweisung der nördlichen Innenstadt in Ihrem Vortrag im Rahmen der Veranstaltung „Soziale Stadt – Aufwertung, Verdrängung“ am 4.4.2018 grundsätzlich analysiert. Sie hat mir freundlicher Weise ihr Manuskript zur Verfügung gestellt. So kann ich diese wissenschaftliche Analyse hier dokumentieren. Weiterlesen

Studie zu sozialräumlicher Segregation in Göttingen veröffentlicht

Kürzlich ist eine Studie von Tobias Klinge und mir, die am Geographischen Institut Göttingen durchgeführt wurde, mit dem Titel „Sozialräumliche Segregation in der Stadt Göttingen. Verdrängungsprozesse im Spannungsfeld von Investorenstrategien und sozial gerechter Wohnraumversorgung“ im Heft 121 der Göttinger Geographischen Abhandlungen erschienen. Der Band wird von Ulrich Harteisen, Christoph Dittrich, Tobias Reeh und Swantje Eigner-Thiel herausgegeben und trägt den Titel: „Land und Stadt – Lebenswelten und planerische Praxis“ (ISBN: 978-3-88452-121-7). Weiterlesen

Dokumentation des Vortrags „Aktuelle Entwicklungen auf dem Göttinger Wohnungsmarkt – mit besonderem Forkus auf die Weststadt/Grone

Ich möchte hier meinen Vortrag, den ich am 23. November 2017 im Rahmen der Veranstaltung „Die Veränderungen auf dem Wohnungsmarkt in der Weststadt/Grone“ auf Einladung des Vereins „IN-GRONE. Verein für interkulturelle Nachbarschaft in Grone e.V.“ gehalten habe dokumentieren. Weiterlesen

Dokumentation des Vortrages „Mietpreissteigerungen und Wohnungsnot jenseits der Agglomerationsräume“ erschienen

Kürzlich ist der Reader zur Tagung „Die Rückkehr der Wohnungsfrage. Ansätze und Herausforderungen lokaler Politik“ die am 19. und 20. Juni in Darmstadt stattfand erschienen. Auch mein Vortrag, den ich unter dem Titel „Mietpreissteigerungen und Wohnungsnot jenseits der Agglomerationsräume. Die finanzmarktgetriebene Überformung des deutschen Städte-Hierarchie-Systems“ gehalten habe, ist dort dokumentiert. Darin zeige ich am Beiespiel der Städte Göttingen und Neuruppin (Brandenburg) auf, dass die neue Wohnungsnot nicht nur ein Phänomen der Agglomerationsräume ist. Weiterlesen