Sinkende Einwohnerzahlen – Entspannung auf dem Wohnungsmarkt?

Ein Beitrag des Wirtschaftsgeographen Hans-Dieter von Frieling

Das Göttinger Einwohnermeldeamt registriert Ende 2020 eine Einwohnerzahl, die um rd. 3.000 niedriger ist gegenüber dem Vorjahr. Seit 2009 bis einschließlich 2018 ist die Zahl der Einwohner in Göttingen stetig gestiegen. Besonders stark waren die Zunahmen aufgrund steigender Zuwanderungsgewinne in den Jahren 2012, 2015 und 2016. Ab 2018 ändert sich die Wanderungsbilanz. Die Zahl der Fortzüge steigt stärker als die Zahl der Zuzüge. Das führt 2019/2020 erstmals seit langem wieder zu einer negativen Wanderungsbilanz und so zu einer sinkenden Einwohnerzahl.

Hat sich die Wohnungsversorgung in Göttingen deutlich verbessert? Weisen diese statistischen Daten auf eine Entspannung auf dem Göttinger Wohnungsmarkt hin? Dämpft der deutliche Nachfragerückgang den Anstieg der Mietpreise in Göttingen? Schrumpft der noch vor kurzen ermittelte drastische Fehlbestand an bezahlbaren Wohnungen?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s